| Foto: Frederik Weiß

6. Osnabrücker Lacrosse Turnier: Mit Durchsetzungsvermögen aufs Siegertreppchen

Sie nennen sich „Friedenswächter“, aber ganz körperlos gehen auch die Osnabrücker Peacekeepers nicht zur Sache. Bei den Peacekeepers handelt es sich um eine gemeinsame Lacrossemannschaft des Hochschulsports Osnabrück und dem Osnabrücker Sportclub (OSC). Schon seit 2012 wird in Osnabrück die Mischung aus Hockey und Handball gespielt. Am 2. und 3. Juni fand nun bereits zum sechsten Mal das Osnabrücker Lacrosse Turnier statt. Das vom Zentrum für Hochschulsport gemeinsam mit der Lacrosse-Abteilung des OSC organsierte „Rookie-Turnier“ richtet sich insbesondere auch an Spielerinnen und Spieler, die bisher noch wenig Erfahrung haben und gerne erste Turnierluft schnuppern möchten.

Bei dem überregionalen Turnier, traten dieses Mal insgesamt 14 Teams mit rund 140 Sportlerinnen und Sportlern gegeneinander an. Die sechs Damen- und acht Herrenteams waren hierfür aus Aachen, Bochum, Bremen, Münster, Paderborn, Leipzig und Halle nach Osnabrück angereist.

Gastgeschenke hatten die Osnabrück Peacekeepers allerdings nicht zu vergeben. Das Damenteam zog ungeschlagen ins Endspiel ein und feierte nach einem umkämpften Spiel gegen die Paderborn Hornets die Titelverteidigung. Und auch die Herren konnten sich nach drei Siegen und einer Niederlage in der Gruppenphase für das Finale qualifizieren. Dort mussten sie sich allerdings trotz starker Leistung dem Team aus Paderborn geschlagen geben. Am Ende überwog jedoch die Freude über die tolle Leistung der Neulinge und schöne Turnieratmosphäre auf dem Unisportgelände.

zurück